Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

Ist Synode gescheitert?

Schlagzeilen zum Gespräch von Bischof Stephan Ackermann

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Ferien vor Ort 2020

Tag 3 - aktiv, aktiv, aktiv

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Familien-Ferien-Spaß zu Hause

Familien starten Tagesfahrten in der 2. Ferienwoche. Selbstverständlich ist auch eine Teilnahme an nur einzelnen Tagen möglich!

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Ferien vor Ort 2020

Tag 2 - Siegerehrung des Experiments "Eierfall"

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Ferien vor Ort 2020

"Endlich geht's los..."

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Gottesdienstordnung

Wieder gut miteinander Gottesdienst feiern

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kirmesmesse

am 12.07.2020 - 10.45 Uhr

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Pilgern auf dem Jakobsweg

für Jugendliche von 14 - 27 Jahren

Weiterlesen …

Termine

< Juli 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
22
Besucher heute:
190
Besucher gesamt:
698.875
Zugriffe heute:
456
Zugriffe gesamt:
1.789.393
Besucher pro Tag: Ø
225
Zählung seit:
 01.01.2012

Pfingstmeditation

29.05.2020 von Ricarda Ahmetovic

Den Aufbruch wagen und pfingstliche Menschen werden –

uns nicht länger verbarrikadieren

in der Enge unserer Vorstellungen,

unserer Sorgen und Nöte,

unserer Ängste und Zweifel

unserer Mut- und Hoffnungslosigkeit.

 

Den Aufbruch wagen und pfingstliche Menschen werden –

uns in unseren Grundfesten erschüttern lassen

und zulassen, dass alles bisher Gedachte

auf den Kopf gestellt wird,

zulassen, dass die Mauern einstürzen,

die wir in uns und um uns errichtet haben.

 

Den Aufbruch wagen und pfingstliche Menschen werden –

alles Erstarrte und Einengende aufbrechen,

unsere Herzenstüren weit öffnen und Raum schaffen in uns;

dem befreienden Geist Gottes Einlass gewähren,

diesem Geist, der alles überwindet,

der alles verwandelt und heilt.

 

Den Aufbruch wagen und pfingstliche Menschen werden –

uns erfüllen lassen von diesem stärkenden Geist

und eine neue Sprache sprechen,

eine Sprache der Liebe und des Angenommenseins,

eine Sprache der Hoffnung und Zuversicht,

eine Sprache, die in der Tiefe berührt

und Sehnsucht zum Klingen bringt.

 

Den Aufbruch wagen und pfingstliche Menschen werden –

uns ergreifen lassen von diesem belebenden Geist

und uns ermutigen lassen von IHM

unterwegs zu bleiben mit Jesus, dem Christus,

und IHN zu verkünden

als den Weg in die unendliche Liebe Gottes,

als den Weg in die Wahrheit

und den Weg in die Fülle des Lebens.

 

Mit diesen schönen Gedanken von Hanne Bares grüße ich Sie herzlich im Namen unseres Pastoralteams und wünsche allen von Herzen gesegnete Pfingsten 2020

Ihr Gemeindereferent

Rüdiger Glaub-Engelskirchen

Zurück