Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

Pfingst-Gottesdienste

Der Pfingstgottesdienst in Gusenburg findet vor der Kirche statt! 

Weiterlesen …

5. Tag Pfingstnovene

Frieden als Grundhaltung

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

SOS Bolivien

SOS Bolivien – 2.000 Kinder und Jugendliche hoffen auf Ihre Hilfe

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Drucker - Aktion !!

Jugend im Bistum Trier unterstützt Euch...

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Familientelefon

Telefonische Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Erziehungspersonen

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Kirche in Züsch

Kirche in Züsch vom 25. - 29. Mai 2020 geschlossen, auch der Friedhof darf in dieser Zeit nicht betreten werden.

Weiterlesen …

4. Tag Pfingsnovene

Hass und Lüge etwas entgegensetzen

Weiterlesen …

3. Tag Pfingstnovene

Frieden beginnt im Kleinen

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Social Distancing ist nicht soziale Distanz

Warum wir mehr räumlichen Abstand und mehr soziale Nähe brauchen

Weiterlesen …

Termine

< Mai 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
3
Besucher heute:
22
Besucher gesamt:
687.344
Zugriffe heute:
33
Zugriffe gesamt:
1.765.448
Besucher pro Tag: Ø
224
Zählung seit:
 01.01.2012

Glaube im Alltag

09.05.2020 von Ricarda Ahmetovic

Darf ich bitten,                       

 

dass Sie mir am Samstagmorgen etwas von Ihrer wertvollen Zeit schenken?

Kennen Sie diese Routine:

Aufstehen, Morgenhygiene, Frühstück, nebenbei die Frage: „Schatz hast Du gut geschlafen?“

 

 

Aus Routine wird Gewohnheit, die wir leben, ohne groß darüber nachzudenken…, dann kommt ein langer Arbeitstag. Ende, müde, schlafen! Manchmal und gerade jetzt haben Menschen das erdrückende gelangweilte Gefühl, dass sie in einer Zeitschleife festsitzen und jeder Tag irgendwie ähnlich abläuft. Dabei haben doch viele mehr oder weniger alles, was sie zum Glücklichsein brauchen. Sie kennen die Werbung, in der zwei Männer ihre Besitztümer wie Trumpfkarten voreinander ausspielen: „Mein Haus, mein Auto, mein Boot!“ Die meisten von uns werden das nicht haben. Wichtig ist: Bin ich zufrieden oder stellt sich auch in meinem Leben immer wieder eine Art innere Leere ein? Spüre ich die Liebe in meiner Ehe, die Erfüllung im Berufsalltag und die Lebendigkeit in meiner Familie? Sind Freundschaften noch beglückend, weil man sich noch etwas zu erzählen hat oder wo müsste eine Leidenschaft neu entflammt oder initiiert werden?

 

Keine Panik, ich möchte Sie nicht neben der Corona-Krise in eine weitere stürzen. Aber ernsthaft, wenn Sie melancholisch träumen, was sind das für Dinge, die Sie faszinieren und die Sie bisher in Ihrem Leben nicht umgesetzt haben, weil angeblich zu wenig Zeit da war, kein Geld vorhanden oder die richtige Partnerin bisher nicht gefunden wurde. Ist es die sportliche Aktivität oder geht es eher in den musikalischen Bereich? Spielen Sie in einer Theatergruppe mit, schreiben Sie ein Buch oder melden Sie sich zum Englisch-Sprachkurs an. Fotografieren lernen erfüllt mit großer Freude… Erlaubt ist, was uns lebendiger macht. Tun Sie in dieser Osterzeit nach Möglichkeit das, was Sie dem Auferstandenen näherbringt. Gott ist der ständig auf uns Zukommende, damit wir leben.

 

 

Sollte Ihre Wahl auf einen gemütlichen Fernsehabend fallen, so empfehle ich Ihnen den Film „Darf ich bitten“,  eine Komödie mit Richard Gere und Jennifer Lopez. Film ab und impulsive Gedanken bei dem, was Ihr Herz höherschlagen lässt.      

 

Rüdiger Glaub-Engelskirchen

Gemeindereferent,

St. Franziskus Hermeskeil

Zurück