Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

„Kirche im Nationalpark“ feiert dritten Geburtstag

Am Freitag, 29.11.19 um 19 Uhr findet im Bürgerhaus Neuhütten-Muhl (Kirchstraße) ein Baustellen-Gottesdienst statt.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Messdiener Beuren

selbstgebackene Plätzchen! 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Mit biblischen Texten

durch die Adventszeit

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Handarbeiten – wieder modern

Lust am Stricken, Häkeln oder einer sonstigen Handarbeit

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Rentnermesse am 1. Montag im Monat

In unserem Dienstgespräch haben wir besprochen, dass zukünftig am 1. Montag im Monat die Heilige Messe in Hermeskeil mit dem eucharistischen Segen endet.

Weiterlesen …

Termine

< November 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
7
Besucher heute:
130
Besucher gesamt:
616.269
Zugriffe heute:
217
Zugriffe gesamt:
1.613.120
Besucher pro Tag: Ø
214
Zählung seit:
 01.01.2012

Die „Nationalparkkirche Neuhütten-Muhl“

04.11.2019 von Ricarda Ahmetovic

@ Jens Klein

Im Mai/Juni 2018 startete die Wüstenrot Stiftung in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Wettbewerb „Land und Leute – Die Kirche in unserem Dorf“ mit der Suche nach Beispielen, wie Kirchen und andere Gebäude im kirchlichen Kontext mit neuen Konzepten einer veränderten oder ergänzten Nutzung weiterhin als zentrale Orte und Begegnungsräume in kleinen Gemeinden bestehen können.

 

Als wichtiger Aspekt wurde die Aufgabe formuliert, aus vorhandenem Gebäudebestand in einer gemeinschaftlichen Initiative durch eine veränderte Nutzung neue Chancen für die lokale Entwicklung entstehen zu lassen, die zu neuen Bausteinen für das Arbeiten, Leben und Wohnen in kleinen Gemeinden werden (können). Der Wettbewerb zielte dabei gerade auf die Ebene kleiner Gemeinden, Ortsteile und Städte mit bis zu 5.000 Einwohnern.

 

Stellvertretend für die Kooperationspartner - Ortsgemeinde Neuhütten, Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil, Dekanat Birkenfeld, Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald  und Förderverein Dorf und Kirche im Nationalpark – reichte Neuhütten mit dem Beitrag „Von der Dorfkirche zur Nationalparkkirche“ einen umfassenden Wettbewerbsbeitrag ein, in dem die vielfältigen Anstrengungen beschrieben wurden, einer Dorfkirche, die letztlich schon kurz vor der „Schließung“ stand, eine neue Zukunft als „Nationalparkkirche“ zu geben.

 

Neben der Zusammenstellung ausführlicher Nachweise und Belege, gerade auch des ehrenamtlichen Engagements vor Ort in vielen Sitzungen, Seminaren, Vortragsreihen und Veranstaltungen fand am 11.10.2018 eine „kritische Prüfung vor Ort“ durch eine vorbereitende Wettbewerbskommission mit Frau Sabine Wenng und Frau Anja Preuß von der Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung, München und Herrn Dr. Stefan Krämer, Wüstenrot Stiftung, statt.

 

Im März diesen Jahres entschied dann das Preisgericht in seiner abschließenden Sitzung über die Vergabe der Prämierungen und sprach dem Beitrag „Kirche im Nationalpark – Katholische Kapelle St. Josef in Neuhütten-Muhl“  unter mehr als 200 Einsendungen die 3. Preiskategorie und 1.500 € Preisgeld zu.

 

Die Begründung der Jury lautet:

„Der Wettbewerbsbeitrag verzahnt kommunales und ehrenamtliches Engagement miteinander. Für alle Beteiligten ist die Schnittmenge ‚Schöpfung bewahren und Artenvielfalt erhalten‘ eine zentrale gemeinsame Klammer. Bemerkenswert ist die offene Haltung gegenüber den Veranstaltungen und Aktivitäten in der Kirche und dem sich entwickelnden sanften Tourismus. Aus Sicht des ehrenamtlichen Ortsbürgermeisters ist diese Kooperationsebene zugleich ein wichtiger Motor für die gesamte Dorfentwicklung.“

 

Das Protokoll der Sitzungen des Preisgerichts ist in der Dokumentation des Wettbewerbs veröffentlicht und zusammen mit anderen – besonders überzeugenden – Wettbewerbsbeiträgen wird die „Nationalparkkirche Neuhütten-Muhl“ in einer Wanderausstellung bundesweit „auf Tournee“ gehen. Die öffentliche Preisverleihung und damit die erste Präsentation der Wanderausstellung fanden am 21. September 2019 im Rahmen des Evangelischen Kirchbautages in der Erfurter Predigerkirche statt.

 

Für die Kooperationspartner aber letztlich gerade für unsere Region ist dies ein toller Erfolg und eine große Anerkennung für die Leistung der Menschen, die sich in unserem vermeintlich wenig beachteten Hochwald mit hohem Engagement für „das Leben und die Gemeinschaft vor Ort“ einsetzen.

Peter Kretz, Neuhütten

Zurück