Aktuelle Nachrichten

(Kommentare: 0)

„Kirche im Nationalpark“ feiert dritten Geburtstag

Am Freitag, 29.11.19 um 19 Uhr findet im Bürgerhaus Neuhütten-Muhl (Kirchstraße) ein Baustellen-Gottesdienst statt.

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Messdiener Beuren

selbstgebackene Plätzchen! 

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Mit biblischen Texten

durch die Adventszeit

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Handarbeiten – wieder modern

Lust am Stricken, Häkeln oder einer sonstigen Handarbeit

Weiterlesen …

(Kommentare: 0)

Rentnermesse am 1. Montag im Monat

In unserem Dienstgespräch haben wir besprochen, dass zukünftig am 1. Montag im Monat die Heilige Messe in Hermeskeil mit dem eucharistischen Segen endet.

Weiterlesen …

Termine

< November 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Besucher Statistik

Besucherzähler
Online:
6
Besucher heute:
128
Besucher gesamt:
616.267
Zugriffe heute:
213
Zugriffe gesamt:
1.613.116
Besucher pro Tag: Ø
214
Zählung seit:
 01.01.2012

Ausflug des Kindertreff

10.11.2019 von Ricarda Ahmetovic

Am Donnerstag, den 07. November 2019, hatte der Kindertreff der Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil in die „Backstuff“ der Bäckerei Düren nach Reinsfeld eingeladen. Der Chef des Hauses, Tobias Ehses, weihte die Kinder in die Geheimnisse der Backkunst ein.

 

Zuerst versammelten sich alle Kinder in einem Vorraum der Bäckerei. Dort verteilte Tobias für jedes Kind eine hübsche Backmütze. Nun ging es direkt in die Backstube. Hier erklärte Tobias, welche Maschinen es in einer Bäckerei gibt: eine Mischmaschine, einen Riesenbackofen, einen begehbaren Kühlschrank, eine große Spülmaschine, einen Teigausroller, ein Schiebebrett mit Band, eine Computerwaage, einen Sticken und eine Holzmühle. Nachdem Tobias die Maschinen erklärt hatte, konnte es losgehen. Jedes Kind durfte ein Brot backen. Als Erstes holte Tobias den bereits fertigen Teig aus der Mischmaschine und wog ihn portionsweise ab. Jedes Kind bekam eine gleich schwere Kugel Teig. Diese kneteten wir gut durch. Dann legten wir den Teig in ein Körbchen und stellten diese in einen Sticken (das ist ein fahrbarer, mehrstöckiger Ständer zur Aufnahme von Backblechen). Danach drehten wir die Körbchen auf dem Schiebebrett mit dem Band um. Jeder von uns durfte mit einem Muster das Aussehen des Brotes gestalten. Anschließend schoben wir das Brett mit den Broten in den Backofen. Durch Ziehen am Griff des Schiebebrettes drehte sich das Band und die Brote fielen von hinten nach vorne in den Backofen. Da die Brote 40 Minuten Backzeit brauchten, war genügend Zeit, sich die kleine, elektrische Holzmühle genauer anzuschauen. Im Inneren befinden sich zwei Steine, mit denen die Körner zermahlen werden. Außerdem kann die Mühle sieben. Das war sehr interessant. Da die Brote immer noch nicht fertig gebacken waren, spielten wir mit Holzstöcken ein besonderes Spiel. Hierbei hatten wir viel Spaß. Nun war die Backzeit zu Ende und wir freuten uns auf das fertige Brot. In der Backstube duftete es bereits und Tobias nahm die Brote mit einem Schieber aus dem Ofen. Wir waren sehr aufgeregt. Jeder packte sein selbst gemachtes Brot in eine Tüte. Zum Schluss spendeten wir Tobias einen kräftigen Applaus. Mitsamt dem Brot und der Backmütze verließen wir die Backstuff und fuhren nach Hause. So ging ein aufregender und schöner Tag schnell zu Ende.

 

Das Brot hat übrigens sehr lecker geschmeckt!

 

Einen herzlichen Dank der Bäckerei Düren in Reinsfeld

Lena Düpre, Hermeskeil

Zurück